AKTUELLES

NEU   --- Eulenkalender 2018 ---   NEU

Alle Eulen die am Wagram heimisch sind, können sie im neuen Kalender "Eulen am Wagram 2018" bewundern.

Zu bestellen unter:  natur@wagrampur.at

 

Preis: € 15;--

RÜCKBLICK

 

Vogelexkursion 2017

 

Arkadenhof Hausdorf, 3471 Neudegg 6

 

 

 

Auf den Spuren von Wiedehopf, Bienenfresser und Blutspecht

 

Entdecken Sie mit uns und dem Vogelexperten Josef Stefan vom Verein "Wagrampur - mit der Natur" den Artenreichtum der Neudegger Flora und Fauna.
Gemeinsam machen wir uns auf den Weg in die wunderbare Landschaft am Wagram: Vorbei an der Schafherde geht es durch unsere Weinrieden querfeldein, entlang von Lössformationen und durch Hohlwege. Dabei werden uns Feldlerche und Goldammer ein Lied singen. Das saftige Grün der Weinreben, Vogelgezwitscher und Sonnenschein helfen uns unsere Sinne für die herrliche Wagramer Kulturlandschaft zu öffnen. Ein wahrer Genuss, den wir täglich bei unserer Arbeit im Weingarten erleben dürfen - und den wir Ihnen näher bringen möchten.

 

Bei Schlechwetter zeigt uns Josef Stefan eine Multimediashow über die Tier- und Pflanzenwelt am Wagram.

 

Im Anschluss laden wir Sie zu einer Weinverkostung mit kleinem Imbiss im Arkadenhof ein: Probieren Sie den neuen Jahrgang 2016, der erst vor kurzem abgefüllt wurde.

 

Die Eckdaten zum Event:

 

  • Datum: Sonntag, 28. Mai 2017

  • Beginn: 09:30 Uhr

  • Dauer: ca. 1,5 Stunden, Verkostung und Verkauf im Arkadenhof auch während der Wanderung bis 18 Uhr

  • Ort: Arkadenhof Hausdorf, 3471 Neudegg 6

  • Kurskosten pro Teilnehmer: Freiwillige Spende für den Verein Wagrampur - www.wagrampur.at

    Anmeldung erforderlich!

 

  • Telefon: +43680 1259511

  • Email: wein@hausdorf.at

    Wir freuen uns auf viele Gäste, die unsere Natur und Kulinarik am Wagram schätzen.

 

Lössfrühling am Wagram - 14.Mai 2017 - ab 11 Uhr - Maringer Keller - Ottenthal/Kellergasse

 

Die Welt des Wiedehopfes 

 

Der Verein Wagrampur stellt eine faszinierende Vogelart der Wagramer Landschaft vor: Der Wiedehopf!

Interessantes aus dem Leben des Wiedehopfes und dem Artenschutzprojekt „Der Wiedehopf braucht Freunde“.
Für die ganze Familie. Mit Fotoausstellung,
eigenem Kinderprogramm und Exkursion.
 

 

Als besonderes Highlight kommen um 15 Uhr die Märchenerzählerinnen Amelie Pauli und Michaela Aigner

 

„WAHNSINN! Ein Wiedehopf!!!“
 
Wow, was war denn das? Ein Wiedehopf? Das musst du mir erzählen!

 

….von Störchen, Perlhühnern, Wiedehöpfen und anderen schrägen Vögeln aus aller Welt.
Nähere Auskünfte unter 0680/5052275, www.wagrampur.at

 

 

 

Weingärten - Oasen der Vielfalt  /  Kalender 2017  Sonderpreis € 10,---


Schafft der Wiedehopf in Wien ein Comeback?

Wagrampur fungiert als Projektpartner mit der Wiener Umweltschutzabteilung


Ende des 19. Jahrhunderts war der Wiedehopf in den Donauauen Wiens noch regelmäßiger Brutvogel. Kronprinz Rudolf zählte ihn noch zu den häufigeren Brutvögeln des Gebietes. Auf Grund von Sichtbeobachtungen zur Brutzeit wird der Wiedehopf im Brutvogelatlas Wiens (2009) als möglicher Brutvogel geführt. Die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) versucht nun durch ein verbessertes Nistplatzangebot an alte Zeiten anzuschließen und die Vogelwelt Wiens zu bereichern. Wagrampur stand dabei den dafür Verantwortlichen helfend zur Seite.





 

Wiedehopfbeitrag im Magazin "Niederösterreich Perspektiven"

 

HAUBENTRAEGER.pdf
Adobe Acrobat Dokument 677.1 KB


Anlässlich des Wiedehopf Projektes (Naturschutzbund Steiermark) besuchten im Juni 2014 neun MitarbeiterInnen rund um die Steirische Landesvogelwarte, von natur & land und Bridlife Steiermark,  den Wagram in Niederösterreich die Heimat des Vereins wagrampur der hier 2004 ein erfolgreiches Programm zur Rettung des Wiedehopfs gestartet hat.


 http://www.natur-land.at/wiedehopf-exkursion-wagram.html




Leben im Kirchturm

Für einige Vogelarten und für Fledermäuse stellt der Mangel an geeigneten Brut- und Rastplätzen eine Gefährdungsursache dar. In Kirchtürmen fanden Schleiereulen, Turmfalken und Dohlen sichere Brutstätten, die durch die Vergitterung der Turmöffnungen zur Abwehr von verwilderten Haustauben verloren gingen.

 

Wagrampur versucht durch den Einbau von Nistkästen in Kirchtürmen diesen Mangel zu beheben. Der Beginn erfolgte in der weithin sichtbaren Kirche in Wartberg.

Weiters wurden in den Pfarrkirchen Zellerndorf und Platt Nistkästen montiert.

Ein ganz besondere Dank geht dabei an Herrn Prälat Franz Mantler.

 

Kirche in Zellerndorf
Kirche in Zellerndorf